Soka Dach macht wieder Ärger

Soka Dach macht wieder Ärger

In letzter Zeit erreichen uns einige Anrufe von den Unternehmern ohne Beschäftigte, die beklagen, dass sie vermehrt von der Soka Dach angeschrieben werden, mit der Begründung, dass die „Solo`s“ verpflichtet sein sollen Informationen über ihren Betrieb preis zu geben, sogar mit % Angaben der Tätigkeit.

Dies ist mit Nichten so, 2017 hat das BAG entschieden, dass die Betriebe ohne Beschäftigte keine Arbeitgebereigenschaft besitzen und somit nicht dem VTV unterliegen.

Es wird berichtet, dass einige Handwerker sogar den damaligen Mindestbeitrag von ca. 50 € bezahlen. Dies ist auf jeden Fall nicht  korrekt und die Handwerker sollten dagegen vorgehen und Widerspruch einlegen und das gezahlte Geld zurückverlangen.

Eigentlich müsste hier die Handwerkskammer die Unternehmer beraten, das dies nicht korrekt ist, Sie bekommt jedeoch aus dem Topf der Soka einige Mio`s und hat ein Eigeninteresse.

Unser Tipp: Schreiben auf dem Brief der Soka, dass Sie nicht verpflichtet sind Daten preis zu geben, durch die BAG-Entscheidung!!!

Drucken E-Mail