wie finde ich als Unternehmer den richtigen Anwalt?

Qual der Wahl bei den Internetpräsentationen der Anwälte, die Soka-Bau Angelegenheiten bearbeiten

Oder: wie finde ich als Unternehmer den richtigen Anwalt?

Tja, durch das Internet wird vieles leichter, weil man nur bestimmte Stichworte im Netz angeben muss, um viele Resultate zu erhalten. Aber wie kann ich als Unternehmer abschätzen, wer wirklich Spezialist für Soka-Bau-Fragen ist?

Klar ist: es gibt immer mehr Anwälte, die sich mit der Soka-Bau beschäftigen und das im Internet präsentieren. Da es oft um sehr hohe Forderungen geht, glänzen auch die Augen der Rechtsanwälte.

Manche Anwälte bieten einen sog. „Soka-Bau Check“ an. Wenn Sie diesen Check durchführen, ist bei fast allen Anwälten das Ergebnis gleich: Rufen Sie uns an, damit wir Ihre Zahlungsverpflichtung prüfen können. Ist das ein Check zur Prüfung der Zahlungspflicht oder fühlt man sich veräppelt?

Manche Anwälte schreiben dann auch von ihren großen Erfolgen gegen die Soka-Bau, weil diese im Klagverfahren die Klage zurück genommen oder schon außergerichtlich geklärt haben, dass keine Zahlungspflicht besteht. Was steckt dahinter:

Bei Klagrücknahmen handelt es sich oftmals um Reduzierung der Klagforderung. Wenn ein Unternehmen die tatsächlich gezahlten Bruttolohnsummen im Verfahren offenbart und diese zu niedrigeren Beiträgen führt, nimmt die Soka-Bau regelmäßig die Klagen teilweise oder auch ganz zurück, z.B. wenn die Beiträge bereits gezahlt sind. Diese Klagrücknahmen sind keine anspruchsvolle anwaltliche Tätigkeit und können tatsächlich von jedem Anwalt jederzeit durchgeführt werden. Das ist keine spezielle Leistung, die es lohnt, sich im Internet positiv darzulegen. Sie setzt im Übrigen voraus, dass eine Zahlungspflicht im Prinzip besteht.

Bei einer außergerichtlichen Klärung darüber, dass keine Zahlungspflicht besteht, ist ebenfalls keine Wunderleistung, da es sich in diesen Fällen in der Regel um Unternehmen handelt, die offensichtlich nicht beitragspflichtig sein können oder aber die Soka-Bau ein gesteigertes Interesse hat, dass es zu keinem höchstrichterlichen Urteil kommt. Diese – sehr wenigen Fallkonstellationen – setzen allerdings ein hohes Maß an Spezialisierung voraus. Dies geschieht nur selten und ist den meisten Anwälten, die sich besonders im Internet mit den oben genannten Punkten hervortun, bisher nicht gelungen…

Drucken E-Mail